Turbosatzüberwachung

Diagnosesysteme für mehr Sicherheit und Rentabilität in der Energieerzeugung

Die Erzeugung elektrischer Energie mittels Turbosätzen ist auf Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit ausgerichtet. Um dies zu verwirklichen, ist es notwendig, den Zustand des Turbosatzes exakt zu kennen und Abweichungen von seinem normalen Betriebsverhalten zu erfassen und auszuwerten. Für die Beurteilung der Maschinenzustände wird der Informationsgehalt von Schwingungssignalen als Überwachungstechnologie genutzt. Unsere Überwachungssysteme können Änderungen im Schwingungsverhalten von Maschinensätzen exakt erkennen, charakterisieren, genauestens überwachen, und dokumentieren. Basierend auf diesen Werten werden Abweichungen vom Normalverhalten und mögliche Fehler erkannt und gemeldet. Durch Fehlerfrüherkennung und Zustandsbeurteilung unterstützt das System den Betreiber, seine Anlage sicher und wirtschaftlich zu fahren.

Produktspektrum

STUDIS SE ist zur Diagnose und Fehlerfrüherkennung als Voraussetzung für die zustandsabhängige und vorbeugende Instandhaltung konzipiert. Basierend auf den Werten eines Monitoringsystems werden Abweichungen vom Normalverhalten und mögliche Fehler in einem Expertensystem erkannt und gemeldet.

Weitere Informationen:
STUDIS SE  – Stationäres Turbosatz Diagnose System

Das Stationäre Turbosatz Diagnosesystem (STUDIS) unterstützt RWE erfolgreich bei der Früherkennung und Diagnose in den neuen, weltweit modernsten Braunkohleblöcken 2 und 3 am Standort Neurath.

Weitere Informationen:
Höchste Anlagenverfügbarkeit mit STUDIS

BLAVIM steht für BLAde VIbration Monitoring und wurde zur Erfassung, Auswertung und zum Monitoring von Schaufelschwingungen in ND-Turbinen entwickelt. Mit BLAVIM steht erstmals ein System zur Verfügung, das die Messung von Schaufelschwingungen der letzten beiden Schaufelreihen über die vorhandene Wellenschwingungssensorik ermöglicht.

Weitere Informationen:
BLAVIM – Blade Vibration Monitoring